Organisation



Der Stiftungsrat ist das oberste Organ der Auffangeinrichtung. Er setzt sich zusammen aus einer paritätischen Vertretung der nationalen Dachorganisationen der Arbeitnehmenden (Schweizerischer Gewerkschaftsbund und Travail.Suisse) und Arbeitgebenden (Schweizerischer Arbeitgeberverband und Schweizerischer Gewerbeverband) von mindestens zehn Mitgliedern. Die öffentliche Verwaltung ist zusätzlich mit einem oder zwei Mitgliedern ohne Stimmrecht vertreten.

Vertretung der Arbeitgebenden

Fünf Mitglieder des Stiftungsrats werden von den nationalen Dachorganisationen der Arbeitgebenden bestimmt (Schweizerischer Arbeitgeberverband und Schweizerischer Gewerbeverband). Zurzeit sind dies folgende Personen:

  • Martin Kaiser, Schweizerischer Arbeitgeberverband, Zürich, Präsident
  • Dr. Henrique Schneider, Schweizerischer Gewerbeverband, Bern
  • François Gumy, Association patronale de l'horlogerie et de la microtechnique, Biel/Bienne
  • Michael Krähenbühl, proparis Vorsorge-Stiftung Gewerbe Schweiz, Bern
  • Björn Wertli, GastroSocial, Aarau

Vertretung der Arbeitnehmenden

Fünf Mitglieder des Stiftungsrats werden von den nationalen Dachorganisationen der Arbeitnehmenden bestimmt (Schweizerischer Gewerkschaftsbund und Travail.Suisse). Zurzeit sind dies folgende Personen:

  • Jorge Serra, Verband des Personals Öffentlicher Dienste, Zürich, Vizepräsident
  • Aldo Ferrari, Unia, Bern
  • Dr. Gabriela Medici, Schweizerischer Gewerkschaftsbund, Bern
  • Urs Masshardt, Travail.Suisse, Luzern
  • Adrian Wüthrich, Travail.Suisse, Bern  

Vertretung der öffentlichen Verwaltung

Die öffentliche Verwaltung wird zurzeit durch folgende Person vertreten:

  • Dòra Makausz, Ressortleiterin im Staatssekretariat für Wirtschaft, SECO

Der Stiftungsratsausschuss ist das für die allgemeinen Führungsaufgaben verantwortliche Gremium. Er stellt dem Stiftungsrat Antrag zu allen Geschäften, mit Ausnahme der Vermögensanlagen, soweit er diese gemäss Organisationsreglement nicht in eigener Kompetenz wahrnehmen kann. 

Arbeitgebervertreter

  • Martin Kaiser, Schweizerischer Arbeitgeberverband, Zürich, Vizepräsident
  • Dr. Henrique Schneider, Schweizerischer Gewerbeverband, Bern

Arbeitnehmervertreter

  • Jorge Serra, Verband des Personals Öffentlicher Dienste, Zürich, Präsident
  • Aldo Ferrari, Unia, Bern

Der Anlageausschuss ist das für die Vermögensanlagen der Stiftung verantwortliche Gremium. Er stellt dem Stiftungsrat Antrag zu allen Geschäften, welche die Vermögensanlagen betreffen, soweit er diese gemäss Anlagereglement und den dazugehörigen Anhängen nicht in eigener Kompetenz wahrnehmen kann.

Arbeitgebervertreter

  • Dr. Henrique Schneider,  Schweizerischer Gewerbeverband, Bern
  • Martin Kaiser, Schweizerischer Arbeitgeberverband, Zürich, Präsident

Arbeitnehmervertreter

  • Jorge Serra, Verband des Personals Öffentlicher Dienste VPOD, Zürich
  • Urs Masshardt, Travail.Suisse, Luzern

Die Aufgaben der Geschäftsleitung umfassen die Unterstützung und Beratung des Stiftungsrates, die Verwaltung der Stiftung und deren Vertretung in grundsätzlichen Fragen gegenüber Behörden und anderen Organisationen sowie die Koordination der Tätigkeit aller Durchführungsstellen. Die Mitglieder der Geschäftsleitung werden vom Stiftungsrat gewählt. 

Operatives Management

  • Marc Gamba, Geschäftsführer
  • Marco Bagutti, Leiter Kapitalanlagen
  • Jeannette Canzani, Leiterin Operation
  • Hansjürg Christen, Leiter Internal Services
  • Dr. Frank Rietmann, Leiter Finanzen und Risiko
  • Roman Senti, Leiter Informatik

Die Auffangeinrichtung ist gemäss Art. 60 BVG verpflichtet, regionale Zweigstellen zu schaffen. Zurzeit betreibt sie drei Zweigstellen: in Lausanne, Bellinzona und Zürich. Zusätzlich verfügt die Stiftung Auffangeinrichtung BVG über eine Durchführungsstelle (Administration Freizügigkeitskonten), welche die unzustellbaren Freizügigkeitsleistungen verwaltet. 

Die verschiedenen Zweigstellen haben folgende Verantwortungen: 

Standort Lausanne 

  • Berufliche Vorsorge allgemein und Risikoversicherung für Arbeitslose in der französischsprachigen Schweiz.

Standort Bellinzona 

  • Berufliche Vorsorge allgemein und Risikoversicherung für Arbeitslose in der italienischsprachigen Schweiz.

Standort Zürich 

  • Berufliche Vorsorge allgemein und Risikoversicherung für Arbeitslose in der deutschsprachigen Schweiz
  • Verwaltung der Freizügigkeitskonten für die ganze Schweiz
  • Durchführung der Wiederanschlusskontrolle für die ganze Schweiz 

Die Revisionsstelle prüft jährlich die Geschäftsführung, das Rechnungswesen sowie die Vermögensanlage und überwacht die Einhaltung der Loyalität in der Vermögensverwaltung und die Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen.

Seit 2016 ist BDO AG als Revisionsstelle tätig.


Der Experte für die berufliche Vorsorge prüft jährlich, ob die Stiftung jederzeit Sicherheit dafür bietet, dass sie ihre Verpflichtungen erfüllen kann, und ob die reglementarischen versicherungstechnischen Bestimmungen über die Leistungen und die Finanzierung den gesetzlichen Vorschriften entsprechen.

Seit 2003 ist Patrick Spuhler, Prevanto AG Vorsorgeexperten, als Experte tätig.


Der Investment Controller überwacht die Einhaltung der Anlagestrategie und der Mandatsvorgaben und erstattet den Stiftungsorganen quartalsweise Bericht.

Seit 2010 ist PPCmetrics als Investment Controller tätig.


Die Stiftung Auffangeinrichtung BVG wird von der Oberaufsichtskommission Berufliche Vorsorge (OAK BV) beaufsichtigt.